Interessieren Sie sich für AnaCredit!

AnaCredit (Analytical Credit Datasets) ist eine europäische Datenbank für die Inanspruchnahme und Vergabe von Krediten. Sie soll innerhalb des ESZB statistischen und bankaufsichtlichen Zwecken, aber auch der Finanzstabilität und Geldpolitik dienen.

Erhebungen zeigen, dass Banken im Meldewesen bis zu 700.000 Datenpunkte an Regulatoren melden

Dieser Verordnungsentwurf betrifft alle Kreditinstitute und fordert eine überwiegend monatliche Meldung für prinzipiell alle Kreditarten von Firmenkunden über 25.000 € (!!) Kreditvolumen. Derzeit sind rund 90 Meldeattribute zu den Krediten geplant, die aufgrund der Granularität der Informationen allerdings nicht in zentralen Datenbanken zur Verfügung stehen. Als fester Startzeitpunkt ist nun September 2018 vorgegeben.

Anforderungen für kleine Banken entschärft

Aufgrund heftiger Kritik von Banken und Bankenverbände wurden im Juli 2016 die Anforderungen für kleine Banken entschärft: Die Bundesbank hat die EZB-Regeln konkretisiert und teilweise abgespeckt. Für rund 750 kleinere Banken soll es Erleichterungen geben: Statt 89 Attributen zu den Krediten sind von diesen Kreditinstituten nur 25 gefragt.

Dennoch, jeder einzelne Punkt in dieser Meldung birgt ungeahnte Herausforderungen. Wir haben dazu einen Workshop entwickelt.
Melden Sie sich gerne bei Interesse.

Foto: © agsandrew – fotolia.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.